Kamp-Lintfort boomt in vielen verschiedenen Bereichen, einer der schönsten ist jedoch unser Baby-Boom! Im vergangenen Jahr 2018 wurden bei uns 350 Babys geboren. Ein Anstieg deutlich über dem Landestrend. Woran das liegt? Meine Antwort: Zum Beispiel an kostenlosen Kitas.

Geld für Kinder auszugeben, ist eine bewusste Entscheidung

Kostenlose Kita-Plätze in Kamp-Lintfort einzurichten, war eine bewusste Entscheidung der Politik. Denn um das finanzieren zu können, musste natürlich auch ein Weg gefunden werden, um diese Summe im Haushalt auszugleichen. Deshalb wurde mit Einführung der kostenlosen Kita im Jahr 2015 die Grundsteuer erhöht. Wenn ich mir anschaue, dass Geburten steigen und immer mehr Familien nach Kamp-Lintfort kommen, hat sich unser Plan tausendmal ausgezahlt.

Projekt familienfreundliche Stadt

Die kostenlose Kita ist dabei nicht die einzige Maßnahme der SPD in Kamp-Lintfort, um Kamp-Lintfort familienfreundlicher zu machen. So wurden zum Beispiel viele familiengerechte Wohnprojekte gefördert. Baugebiete wurden mit Grundstückspreisen unter 180€ für den Quadratmeter ausgewiesen, außerdem gab es pro Kind einen Rabatt auf den Quadratmeterpreis. Der richtige Weg, denn wir alles wissen, dass Wohnen überall teurer wird.

Warum kostenlose Kita sein muss

Hinter diesen Maßnahmen steht die Absicht Leben und Wohnen bezahlbar zu machen und dabei möglichst früh gerade unseren Kindern gleiche Chancen bieten zu können. Denn Kita-Gebühren sind nicht nur stark vom Wohnort abhängig, sie belasten insbesondere weniger wohlhabende Familien. Das führt dazu, dass Hürden aufgebaut werden und Kinder aus ärmeren Familien keinen Zugang zu Kitas bekommen. Die kostenlose Kita ist da ein zentraler Baustein, denn Kitas haben mehr als nur einen Betreuungsauftrag. Diese Vorstellung ist nämlich vollkommen überholt. Vielmehr sind Kitas die erste Etappe auf dem Weg zum ausgebildeten und in unsere Gesellschaft integrierten Erwachsenen! Bildung ist ein Grundrecht und muss kostenlos sein. Warum also Beiträge für den Kitabesuch verlangen, während Schule nichts kostet?!

Was bringt der Besuch einer Kita?

Gute Kinderbetreuung fördert die Entwicklung des Kindes und auch die berufliche Laufbahn der Eltern. Kinder, die keine Kita besuchen, haben sogar schlechtere Voraussetzungen als Kinder, die die Möglichkeit hatten eine Kita besuchen zu können. Die Kita-Kinder entwickeln sich körperlich, geistig, sprachlich besser und lernen im Umgang mit Anderen Werte wie Respekt, Toleranz oder Mitgefühl. Das ist auch wissenschaftlich belegt: Eine Untersuchung der langfristigen Auswirkungen von Kinderbetreuung ergab, dass Kita gut für die Persönlichkeit ist. Kinder also kommunikativer, aufgeschlossener und neugieriger sind. Die Kinder sind sozialer: Sie fassen Vertrauen zueinander, versuchen Konflikte zu lösen, helfen einander und trösten sich gegenseitig. Vorteile, die die gesamte Entwicklung des Kindes beeinflussen. In der Kita lernt man also wahnsinnig viel für das Leben. Darüber hinaus können Eltern wieder in ihren Beruf einsteigen. Das kann bedeuten nicht mehr nur auf ein Gehalt angewiesen zu sein, was für eine junge Mutter und einen jungen Vater, aber auch später im Alter, gut für den Geldbeutel ist. Wie ich weiß, hilft eine Betreuung von 8 bis 16 Uhr jedoch nicht allen Eltern. Auf meiner Agenda steht deshalb auch die Verbesserung der Betreuung in Randzeiten, also eine flexiblere Betreuung für Eltern, die nicht die üblichen Arbeitszeiten haben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.